Sie sind hier: Über uns / Rotkreuzgemeinschaft / Katastrophenschutz

Aktiv werden!

Unsere Fördermitgliedschaft

Ansprechpartner

Herr
Matthias Schalk
Rotkreuzleiter

Matthias[dot]Schalk[at]DRK-badsalzuflen[dot]de

Waldstraße 25
32105 Bad Salzuflen

 

Herr
Lasse Gehrmann
stellv. Rotkreuzleiter

Lasse[dot]Gehrmann[at]DRK-badsalzuflen[dot]de

Waldstraße 25
32105 Bad Salzuflen

 

Herr
Daniel Wurms
stellv. Rotkreuzleiter

Daniel[dot]Wurms[at]DRK-badsalzuflen[dot]de

Waldstraße 25
32105 Bad Salzuflen

Das DRK im Katastrophenschutz

Die Helferinnen und Helfer des DRK Bad Salzuflens sind innerhalb der Einsatzeinheit in einer Betreuungsgruppe tätig, wobei sie sich im Rahmen von Großschadenslagen um die Bedürfnisse unverletzter Personenkümmern und sind teil des lippischen Patiententransportzugs.

Die Betreuungsgruppe

Unverletzte betroffene Personen treten in einer Notfallsituation nicht nur häufiger auf, sondern auch in größerer Anzahl. Die Einsatzanlässe sind vielfältig: Von der Bombenräumung über Wohnhausbrände bis hin zur Naturkatastrophe, wie Hochwasser - überall gibt es Menschen, die zwar nicht unbedingt verletzt sind, aber dennoch Hilfe benötigen.

Dazu kann die Unterbringung in Notunterkünften genauso gehören, wie auch die Beschaffung und Ausgabe von Kleidung, Hygieneartikeln oder Lebensmitteln. Auch die seelische Erste Hilfe darf in solchen Situationen nicht zu kurz kommen, so haben wir auch offene Ohren für jeden. Je nach den Bedürfnissen der Hilfebedürftigen unterscheidet sich auch das Hilfsangebot unserer Helfer.

Dabei ist uns auch wichtig, dass die Personen später wieder an ihre vormaligen Lebensumstände herangeführt werden. So zeigen wir auch gerne weitere Möglichkeiten der Information und Kontaktaufnahme auf und geben Hilfe zur Selbsthilfe.

Der Patiententransportzug

Ein Massenanfall von verletzten oder erkrankten Personen führt regelmäßig dazu, dass die Transportkapazitäten des Rettungsdienstes nicht ausreichen. Das geschieht trotz regel- und gesetzeskonformer Planungen.

In einer solchen Situation ist es notwendig, dass aus anderen Gebietskörperschaften strukturiert geeignete Rettungsmittel zur Unterstützung herangeführt werden. Zu diesem Zweck ist der „Patiententransport-Zug 10 NRW“ (PT-Z 10 NRW) konzipiert worden. Seine Aufgabe ist es, die erforderlichen Transportkapazitäten für zehn Patienten unterschiedlicher Sichtungskategorien bereit zu stellen. Im Alarmfall stellt der DRK Ortsverein Bad Salzuflen-Schötmar e.V. eines der Fahrzeuge. Die restlichen Fahrzeuge kommen aus den anderen lippischen Gemeinden.

zum Seitenanfang